3/22/2014

GHOST SQUAD

Fernsehserien, so der allgemeine Tenor, sind heutzutage wesentlich besser als Kinofilme. Dem kann ich nicht widersprechen, aber etwas dazusetzen: Es gab schon immer grandiose Fernsehserien. Hier sollen in Zukunft ein paar dieser Raritäten vorgestellt werden, in meinem Jahresrückblick sind sie sowieso schon immer unter "Nostalgia Series" zu finden gewesen.
Sucht man nach der Sixties-Schwarz-Weiß-Serie "Ghost Squad", dann findet man wenig bis gar nichts über diese. Die Handlung ist relativ  konventionell, es geht um eine Spionage-Truppe, die mal mehr, mal weniger knifflige Fälle zu lösen hat. Aber der Charme der Serie ist einfach bezaubernd und als London-Fan sieht man immer noch existierende und gern besuchte Lokalitäten, wie die Bar Italia (Man denke auch an den fantastischen Pulp-Song dazu) und das ungarische Restaurant Gay Hussar (in der Serie eine speckige Spelunke, um im Jargon zu bleiben) - beides in Soho gelegen.
Darüber hinaus gibt es viele Gaststars zu sehen, wie Honor Blackman (spielte vor Emma Peel die hinreißende Cathy Gale in "Mit Schirm, Charme und Melone"), Hazel Court (die Grande Dame der Hammer Horror Filme) oder William Gaunt (zu sehen in einer anderen großartigen Sixties-Serie, die ich hier auch noch vorstellen werde: The Champions).

Hier die schöne Titelmelodie und ein paar Bilder aus der fast vergessenen Serie, GHOST SQUAD:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen